P1010650.jpg

Adventmarkt 2008

DSCN1287.jpg
Zum zweiten Mal organisierte der Kulturverein Scharnitz unter der Projektleitung von Katrin Gschwendtner einen Adventmarkt im Dorfzentrum. Das Projektteam hatte dabei alle Mühe, die Stände unterzubringen, da die Nachfrage an einem Stand schon im Vorfeld dermaßen groß war. Durch den Umbau des Gemeindehauses und der Krampus-Show im Bereich des Pavillons und Gemeindesaals war die Suche nach dem passenden Platz zunächst nicht einfach. Monika und Hubert Heiss überließen daraufhin dankenswerter Weise dem Organisationsteam den Vorplatz des Gasthofs Risserhof, der an den Adventmarkt-Tagen am 29. und 30. November wegen Betriebsferien noch geschlossen hatte. Das Ergebnis war ein Adventplatz mit Glühwein- und Punschhütte, flankiert vom Kiachl-Zelt der Bäuerinnen und dem Kaffee- und Kuchen-Zelt. Links und rechts den Platz hinunter zogen sich 15 Stände, an denen Scharnitzerinnen und Scharnitzer ihre selbst gemachten handwerklichen Dinge anboten. Mit dabei an beiden Tagen die Nature Lounge, die auch dafür sorgte, dass an beiden Tagen das Eselreiten und Esel-Kutschenfahren für Leuchten in den Kinderaugen sorgte. Am Samstag trat eine Bläsergruppe der Scharnitzer Musikkapelle auf, am Sonntag sorgte der MGV Porta Claudia mit Weihnachtsliedern für romantische Adventstimmung. Der Adventmarkt war an beiden Tagen sehr gut besucht und bereitete Einheimischen und Besuchern große Freude. Für Obmann Marco Blaha ist auch ein weiteres Detail des Adventmarktes wichtig: dass die in Scharnitz lebenden Asylwerber selbst auch mit ihren heimischen Spezialitäten am Markt vertreten waren, ist Ausdruck der gelebten Ortsgemeinschaft, die anderenorts durchaus als Vorbild wirken könne.   (Quelle: Seefelder Rundschau, 01/2009, S. 17)
  • DSCN1267
  • DSCN1268
  • DSCN1280
  • DSCN1281
  • DSCN1287
  • DSCN1293
  • IMG 2530
  • IMG 2533
2008_Advenrmarkt_jpg.jpg