P1010650.jpg

Die Porta Claudia

b03c1989b440d4fd183.jpg
Der Kulturverein und die Porta Claudia   Die Erhaltung und die Restaurierung des Scharnitzer Wahrzeichens und wichtigsten Kulturschatzes des Ortes, der Porta Claudia, ist ein wesentlicher Bereich der Vereinsarbeit.   Schon zu Beginn seiner Aktivitäten war sich der Verein der Bedeutung der alten Wehranlage bewusst, wobei es hier Univ.-Prof. Dr. Fritz Steinegger und Norbert Goldschmid zu danken gilt, die auch aktiv dieses Interesse erzeugt haben. Mit der Unterstützung von Dr. Johann Hofmann, der als Gemeinderat in dieser Zeit auch Mitglied des Kulturausschusses war, wurde mehrmals angeregt, besonders die Freilegung der oberen Porta Claudia zu forcieren. Der untere – und sichtbare Bereich – war schon in der Zeit unter Bürgermeister Dr. Reinhold Wöll saniert worden. Die heutige Beleuchtung an der Unterseite geht auf die Scharnitzer Schützen zurück.   2004-2005 entwickelte der Kulturverein ein Konzept, das neben einer Freilegung der Porta Claudia auch das breiter gestreute Interesse der Öffentlichkeit wecken sollte. 2005-2006 trugen die Vorstandsmitglieder des Kulturvereins, die sich in den Arbeitsgruppen der Agenda 21 befanden, darunter Marco Blaha, Katrin Gschwendtner, Dieter Bölderl, Andrea Teferle und Isabella Blaha, dazu bei das Thema Porta Claudia auch in mehreren Bereichen einfließen zu lassen, etwa beim Thema Bildung, Kultur, Tourismus und Wirtschaft.   In der Zwischenzeit war es Dieter Bölderl gelungen, das Thema Porta Claudia auch mit geführten Wanderungen beim Tourismusverband der Olympiaregion Seefeld zu verankern.   2006 setzte sich der Kulturverein in einer erweiterten Vorstandssitzung mit dem neugewählten Bürgermeister Walter Lechthaler unmittelbar nach seiner Wahl zusammen, um ihm das erarbeitete Konzept zur Porta Claudia zu präsentieren. Das Thema Wehrruine Porta Claudia wurde vom Bürgermeister aufgegriffen. Ein Jahr später wurde der „Verein zur Erhaltung der Porta Claudia als Grenze und Tor“ ins Leben gerufen, der sich ausschließlich mit der Sanierung der Wehrruine beschäftigt. Im Vereinsvorstand ist der Kulturverein mit seinem Obmann vertreten. Da auch Isabella Blaha in ihrer Eigenschaft als Vizebürgermeisterin und Obfrau des Gemeinderatsausschusses für Kultur dem Vorstand angehört, sitzen in der ersten Funktionsperiode zwei Mitglieder des Kulturvereins im Gremium.   2008, fast zehn Jahre nachdem der Kulturverein das Engagement für den Erhalt der Porta Claudia zu einer der wichtigsten Aufgaben seiner Vereinstätigkeit gemacht hat, leitete die Gemeinde Scharnitz die erste Rodungsaktion an der Mittenwald zugewandten Seite der Porta Claudia ein.   Links:
 Information des Tourismusverbandes der Olympiaregion Seefeld
 Die Porta Claudia auf Wikipedia
  • b03c1989b440d4fd180
  • b03c1989b440d4fd181
  • b03c1989b440d4fd182
  • b03c1989b440d4fd183
  • b03c1989b440d4fd184
  • b03c1989b440d4fd185
  • b03c1989b440d4fd186