P1010650.jpg

Unser Programm

Der Kunst- und Kulturverein beschließt bei seiner Jahreshauptversammlung auch ein Programm für die folgende Funktionsperiode. Darin sind Leitfäden enthalten, welche inhaltlichen, organisatorischen und projektbezogenen Schwerpunkte sich der Verein setzt.

In den Jahren 1999 bis 2004 bemühte sich der Vorstand v.a. um geschichtliche Anliegen, etwa in Fragen der Ortschronik, der Porta Claudia und der lokalen Kunst. Viel wurde gerade bei historischen Themen im Hintergrund gearbeitet.

Zwischen 2004 und 2007 legte der Vorstand verstärkt Gewichtung auf die Kunst und die heimischen Künstler, während auch die Geschichtsthematik und der Einsatz für eine Sanierung der Porta Claudia ein wesentliches Interesse blieb.

Die Funktionsperiode 2007 bis 2009 ist gekennzeichnet durch die stärkere Einbeziehung der Menschen in das Kulturprogramm des Vereins – etwa durch die Einführung von Vorträgen oder dem Adventmarkt am ersten Advent-Wochenende. Kooperationen, etwa mit den Chören, der Musikkapelle, dem „Verein zur Erhaltung der Porta Claudia als Grenze und Tor“ (zu dessen Gründungsmitgliedern der Kulturverein gehört) oder dem Krampus-Verein, werden verstärkt eingegangen und gepflegt.
 
Die Funktionsperiode 2009 bis 2011 hat einen Programmleitfaden unter dem Titel „KULTUR VEREINEN.“ Neben dem Leitfaden für das Gedenkjahr 2009 und der dort vorkommenden vielfältigen Veranstaltungen, stehen Kooperationen mit Mittenwald, den Schulen und der Musik im Vordergrund, ohne dabei die bestehenden Themenbereiche zu vernachlässigen. Auch die darstellende Kunst nimmt neuen Raum ein. Um effizient und zielgerichtet arbeiten zu können, bedient sich der Kulturverein den Methoden des modernen Projektmanagements. Eine Statutenänderung bewirkt, dass die Vorstandsmitglieder nunmehr (unabhängig ihrer Funktionsbezeichnung) einzelne Themen-Ressorts übernehmen und für diese auch entsprechend Verantwortung tragen. So gibt es beispielsweise ein Ressort „Kunst“, ein Ressort „Theater“, ein Ressort „Angelegenheiten der Porta Claudia“, ein Ressort „Finanzen“, ein Ressort „Kooperationen“ etc.
 
Der Programmleitfaden der Funktionsperiode 2011 bis 2013 trägt den Titel „Verantwortung mit Kultur“. Aufbauend auf den bisherigen Tätigkeiten will der Verein seiner Rolle gegenüber der Gemeinde, dem Tourismus und der Gesellschaft noch stärker wahrnehmen und seinen Beitrag leisten, positive Akzente für Wirtschaft, Kultur, Bildung und das Gemeinwohl in Scharnitz und der Region zu setzen. Dazu gehören die enge Zusammenarbeit mit dem Ortsausschuss des Tourismusverbandes, die Einbindung des Vereins in die überregionale Kooperation aller Kulturvereine des Seefelder Plateaus, sowie der zusammen mit der Gemeinde Scharnitz gelebte Einsatz für die Dorferneuerung. 2011 wird eine stärkere Zusammenarbeit mit dem Verein Alpenpark Karwendel begonnen, 2012 steht im Zeichen des Jubiläums der Karwendelbahn. Organisatorisch entwickelt sich der Verein weiter, in dem Ausschüsse und Unterausschüsse neben den Arbeits- und Projektgruppen eingerichtet werden, die dauerhaft verschiedene Themenkomplexe bearbeiten können.


2013 bis 2015 lautet der Programmleitfaden „Kultur baut auf“. Damit soll signalisiert werden, dass man auf bestehenden Partnerschaften, Kooperationen und Projekten aufbaut und diese weiter pflegt und auch ausbaut. Symbolisch steht dafür der Besuch aus der zweiten Plattlinger Partnerstadt Selkirk in Schottland im Frühjahr 2014 oder die Realisierung des Kulturwanderwegs in Scharnitz in Kooperation mit dem Ortsausschuss des Tourismusverbandes.

 

Download Programmleitfaden 2013-2014 „Kultur baut auf“ als pdf.

Download Programmleitfaden 2011-2013 „Verantwortung mit Kultur“ als pdf

Download Programmleitfaden 2009-2011 „KULTUR VEREINEN.“ Als pdf